Bester Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat kaufen

Saeco Royal Cappuccino Kaffeevollautomat im Test

Wer auf der Suche nach einem leistungsstarken Kaffeevollautomaten ist, der auch ins Büro passt oder im kleineren Cafe beziehungsweise bei größeren Anlässen zuverlässig arbeitet, sollte sich mit der Saeco Royal Cappuccino beschäftigen. Dieses vielseitige Gerät überzeugt durch seine robuste Bauweise und bietet ein durchaus gelungenes Design. Jedoch ist nur ein Teil der Maschine mit Metall verkleidet, in erster Linie setzen die Hersteller auf Kunststoff, was zugegeben so manchem Nutzer nicht sonderlich gefällt. Unabhängig davon ist der integrierte Wassertank mit beinahe 2,5 Litern wirklich voluminös und reichhaltig, in den Bohnenbehälter selbst passen immerhin 300 Gramm – in jedem Fall ausreichend für den häufigen Gebrauch.

Saeco Royal Cappuccino


Ein vielseitiger Hochleistungsautomat

Das Modell verfügt über ein 8 stufiges Mahlwerk aus unverwüstlichem Stahl und ermöglicht dadurch jedem Kaffeetrinker die Zubereitung seines Lieblingsgetränks. Die willkommene Vorbrühfunktion mit Namen „Saeco Aroma System“ sorgt stets für das maximale und vor allem frische Aroma, eine beheizte Tassenabstellfläche hält den Kaffee nach dem Brühvorgang länger warm. Da Saeco dem Gerät zwei unabhängige Heizsysteme spendiert, ist es zudem möglich, sowohl Kaffee wie auch Milchschaum im Gleichschritt zuzubereiten. Bevorzugen so beispielsweise die Kollegen im Büro unterschiedliche Spezialitäten, übernimmt dies das Gerät ohne Probleme und produziert individuelle Köstlichkeiten. Per Knopfdruck lässt sich cremiger Milchschaum herstellen, gern auch direkt aus der Milchtüte gezogen.

Überhaupt ist das Bedienkonzept mittels Digital-Display denkbar einfach und für jeden im Handumdrehen verständlich. Oft genügt ein einziger Knopfdruck und selbst die etwas aufwendigeren Spezialitäten sind schnell festgelegt und aufgebrüht.

Ein höhenverstellbarer Kaffeeauslauf erweitert die Varianz noch zusätzlich, der Liebhaber von Latte Macchiato kann ohne weiteres die für diesen Genuss nötigen hohen Gläser einsetzen. Auch kann wer lieber gemahlenes Pulver verwendet, dies über einen zweiten Schacht tun, die Pulvermenge lässt sich zwischen 6 und 9 Gramm bestimmen. So kommt wirklich jeder auf seine Kosten!

Die Zuverlässigkeit und den beständig heißen Kaffee garantieren schließlich 2 effektive Durchlauferhitzer, die zudem über eine Sofort-Dampffunktion namens „Insta-Steam“ verfügen. So lässt sich dann auch über die Arbeitsweise kaum ein negatives Wort sagen, nur einige Kunden beschreiben das Mahlwerk als relativ laut.

Reinigung und Hygiene

Recht einfach fällt dem Benutzer die Pflege des Saeco Royal Cappuccino. Ein „Easy Clean System“ verspricht eine herausnehmbare Brühgruppe, was in der Praxis allerdings manchmal nicht reibungslos funktioniert. Hin und wieder hakt das Teil und kann nur mit ein wenig Anstrengung entnommen und abgespült werden. Zuverlässig funktioniert hingegen das automatische Reinigungs- und Entkalkungsprogramm, die gleichfalls automatische Spülung arbeitet ebenso ohne Schwierigkeiten. Durch den installierten Drehteller ist das Gerät einfach zu manövrieren und von allen Seiten problemlos zu säubern. Ein solcher Drehteller ist freilich auch nötig, wiegt die Maschine doch immerhin rund 15 Kilogramm!

Fazit

Grundsätzlich kann das Gerät für den vielseitigen und häufigen Gebrauch empfohlen werden. Der Preis von unter 800 Euro geht in Ordnung, allerdings gibt es auch ein paar Mängel zu beklagen. Zuallererst gilt dies für die wirklich miese Bedienungsanleitung. Diese ist zum Teil unverständlich, zum Teil bespricht sie manche Funktion überhaupt nicht. Darauf weisen auch die Nutzer immer wieder hin.

Geht zudem wirklich einmal etwas kaputt, ist der Kunde oft auf sich allein gestellt. Der Kundenservice von Saeco scheint jedenfalls nicht besonders effektiv zu sein. Immer wieder wird über hohe Reparaturkosten und schlechte Betreuung durch den Kundendienst geschimpft.

Darüber hinaus weisen viele Nutzer auf den mangelhaften Kaffeesatzhalter hin: Entweder wäre dieser ständig überfüllt oder aber leer – die Anzeige jedoch erfasse diese Problem oft überhaupt nicht und informiere die Kaffeetrinker völlig unzureichend. Auch bröckeln die Reste immer mal wieder, was eine nicht geringe Verunreinigung des Modells zur Folge hat.

Falls Sie sich für den Saeco Royal Cappuccino interessieren

Saeco Royal Cappuccino TestberichtSaeco ErfahrungenRoyal Cappuccino Erfahrungsbericht

Warum sollten Sie bei Amazon bestellen? Nahezu bei allen Produkten, aber vor allem bei Elektrogeräten, ist Amazon ein paar Euro günstiger als der Fachhandel.

Weitere Meinungen und Erfahrungen bei Amazon


Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Bernhard sagt:

    Danke für den ausführlichen Test! Bei der Investition von 800 Euro kann man meiner Meinung nach auf jeden Fall eine vernünftige Bedienungsleitung erwarten! Und wenn ich hier lese, dass der Kundenservice eher als negativ eingestuft wird ist klar, dass es dieser Vollautomat wohl eher nicht sein kann.

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen