Bester Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat kaufen

Milchkaffee – Zubereitung der leckeren Kaffeespezialität

In vielen europäischen Ländern genießt man am Morgen eine große Tasse aromatischen Milchkaffees, der auf den Tag, der gerade beginnt, einstimmen soll. Wie der Name schon ahnen lässt, besteht Milchkaffee zum großen Teil aus Milch. Es ist üblich, dass man Milchkaffee mit Milchschaum zubereitet.

Milchkaffee


Zubereitung von Milchkaffee

Aber Milchkaffee ist nicht gleich Milchkaffee, es gibt viele Arten der Zubereitung, unterschiedlich von Land zu Land. Es gibt viele leckere Rezepte, die den Freund des Milchkaffees zum Ausprobieren verführen. Eine einfache Variante ist es, ein hohes Glas mit Kaffee zu füllen, dann wird die Milch mit einem Milchaufschäumer zu Milchschaum geschlagen. Der Schaum wird auf dem Kaffee verteilt und anschließend kann man noch Kakao oder Schokostreusel darauf streuen.

Der Feinschmecker gibt der aufgekochten Milch einen guten Schuss Baileys hinzu. Eine Variante, die besonderen Genuss verspricht, ist jene, bei der man der Milch Zucker, Zimt, Nelken und Vanilleextrakt beimengt. Danach wird der frisch gebrühte Kaffee beigemengt.

Woher kommt die Idee hinter Milchkaffee?

Wie man sieht, gibt es keine allgemeingültige Vorgabe, wie der Milchkaffee zubereitet werden soll, ganz im Gegensatz zum Latte Macchiato oder zum Cappuccino. Frankreich ist das traditionelle Land des Milchkaffees. In einem Bistrot serviert man ihn gern zum Croissant oder einem krossen Baguette.

Der leckere Milchkaffee besteht normalerweise aus einem Teil Milch und einem Teil Kaffee. Eine normale Kaffeetasse ist nicht so günstig, besser ist eine große Schale. Auf französische Art tunkt man das Baguette oder ein Croissant in den Kaffee und genießt in Ruhe sein Frühstück.

Die italienische Art, einen Milchkaffee zu trinken, ist der Latte Macchiato. Auch er besteht zum großen Teil aus Milch, die zuerst ins Glas gegeben wird. Darauf schichtet man dann den fest geschlagenen Milchschaum. Zum Schluss wird frisch gebrühter Espresso durch den Milchschaum gegossen, aber vorsichtig, damit auch die drei charakteristischen Schichten entstehen können.

Milchkaffee in anderen Ländern

Obwohl Portugal und Spanien eigentlich nicht zu den typischen Kaffeeländern gehören, findet man den Milchkaffee. Allerdings gibt man dem italienischen Rezept den Vorzug. Aber natürlich gibt es auch verschiedene Varianten. Der Spanier unter den Michkaffees trägt den Namen Cafe con leche, der in einer Tasse serviert wird.

Die Milch, natürlich aufgeschäumt, erhält der Gast in einer kleinen Kanne extra. Auch Cafe cortado besteht aus Espresso. Allerdings wird da die bereits gesüßte Milch schon beigemengt. Der Cafe bombon ist eine ähnliche Variante, nur dass dieser Variante gesüßte Kondensmilch zugegeben wird.

In unserem Nachbarland Österreich muss man „Melange“ bestellen, um Milchkaffee mit aufgeschäumter Milch in einem Kaffeehaus zu erhalten. Gerne genießt man auch den sogenannten „Großen Braunen“ oder den „Kleinen Braunen“, das ist die Bezeichnung für Mokka mit Sahne, die in Österreich Obers oder Schlagobers genannt wird.

Je nach Geschmack

Was bedeutet das dann für den Freund der aromatischen, braunen Bohne? Angesichts dieser enorm großen Vielfalt hat er wohl die Qual der Wahl, denn alle Vertreter der verschiedenen Varianten des Milchkaffees sind sehr schmackhaft und garantieren einen guten und genussvollen Start in den Tag. Aber obwohl die vielen Arten viele Gemeinsamkeiten haben, unterscheiden sie sich, was die Optik, die Art der Zubereitung und das Mischverhältnis betrifft. Jeder wahre Kaffeefreund hat natürlich seinen Favoriten.

Verfasst von Nina Hasiwa

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen