Bester Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat kaufen

Latte macchiato – Herkunft, Zubereitung und Gläser

Latte Macchiato kommt, wie man sich sicherlich denken kann, aus Italien, aber hat inzwischen europaweit viele Freunde gefunden. Latte Macchiato ist ein heißes Kaffeegetränk, das vornehmlich aus Milch besteht und dem allseits bekannten Milchkaffee recht ähnlich ist. Eigentlich war dieses Getränk für Kinder gedacht, die es den Erwachsenen gleichtun wollten. Der hohe Anteil von Milch sollte dafür sorgen, dass die Kinder nur geringe Mengen an Koffein zu sich nehmen.

Latte macchiato Zubereitung


Latte macchiato – Das Auge trinkt mit

Gerade in den letzten Jahren hat der Latte Macchiato viel an Popularität gewonnen; das mag teilweise an seinem recht niedrigen Koffeingehalt liegen, was eine besonders magenschonende Art des Kaffeegenusses darstellt, aber auch die Form, wie der Kaffee serviert wird, ist mit seiner außergewöhnlichen Optik eine Augenweide. In diesem Fall trinkt das Auge auch mit. Nicht zuletzt ist der Latte Macchiato natürlich unheimlich schmackhaft.

Der Latte Macchiato wird üblicherweise in einem hohen, dickwandigen Glas serviert; nicht zuletzt, um auch die Optik genießen zu können. Drei Schichten werden in das Glas gefüllt, die nicht ineinander verfließen dürfen.

Zubereitung eines Latte macchiato

Eigentlich ist die Zubereitung des Latte Macchiato nicht weiter schwierig und auch zu Hause kann man seine Gäste mit dieser Köstlichkeit überraschen. Was man dazu braucht, ist nichts, was nicht in einem normalen Haushalt zu finden ist. Man braucht einen kleinen, flachen Topf, einen Schneebesen, ein kleines Kännchen und natürlich das Macchiato Glas, das hoch und etwas dicker sein sollte, denn es wird schließlich heiße Milch eingefüllt.

Im Gegensatz zum Milchkaffee, wo man Filterkaffee verwendet, wird Latte Macchiato mit Espresso zubereitet. Daher ist das Vorhandensein einer Espressomaschine wohl unumgänglich. Wichtig bei einer guten Espressomaschine ist, dass sie auch ausreichend Druck erzeugt.

Drei getrennte Schichten, wie geht das?

Der wichtigste Bestandteil eines gelungenen Latte Macchiato ist die schaumig geschlagene Milch. Um diese herzustellen, gibt es verschiedene Methoden. Wer eine Espressomaschine hat, der kann den Schaum mit dieser erzeugen. Allerdings schwören viele auf die traditionellere Methode mit dem Schneebesen oder dem Mixer.

Am besten gelingt der Schaum, wenn er in einem kleinen Topf unter Schlagen mit dem Schneebesen gebildet wird. So erhält er die ideale Konsistenz. Der Schaum wird dann in das Glas gegeben, das fast ganz voll gemacht wird. Zusätzlich gibt man flüssige Milch hinzu. Dann ist die Zeit gekommen, wo der frisch gebrühte Espresso hinzukommt.

Auf Aromasirup sollte aber verzichtet werden, da er dann zu schwer wird und sich keine getrennten Schichten bilden können, die aber erst die perfekte Optik ausmachen. Der Espresso wird ringförmig ins Glas gegossen, aber langsam. Mit dem Löffel streicht man den Schaum etwas glatt oder gibt einfach noch welchen drauf. Zum Schluss kann der Latte Macchiato mit etwas Kakaopulver oder auch mit Schokostreuseln bestreut werden.

Fantasie keine Grenzen gesetzt

Natürlich ist der Fantasie kaum eine Grenze gesetzt, wenn man seinen leckeren Milchkaffee noch etwas verfeinern will. In die Milch kann man beispielsweise noch etwas Schokosirup oder Irish Cream mischen. Auch Vanillesirup verwendet man gern, um den Kaffee zu aromatisieren.

Verfasst von Nina Hasiwa

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen