Bester Kaffeevollautomat
Kaffeevollautomat kaufen

Excelsa Kaffee – Kaffeerarität im Blick

Wer kennt die Kaffeesorte Coffea Excelsa? Diese braune Bohne kann man als weitgehend unbekannt bezeichnen. Nur wahre Kaffeekenner und Genießer werden sie schon probiert oder auch nur von ihr gehört haben. Eigentlich ist Kaffee bereits seit dem 9. Jahrhundert in die Hände der Menschen gekommen und damit in ihre Münder. Der Coffea Excelsa jedoch wurde erst im Jahre 1904 entdeckt und exportiert. Seitdem ist er eine Rarität unter den Kaffeebohnen.

Excelsa Kaffee


Die Coffea Excelsa Kaffeepflanze

Sein Zuhause ist ursprünglich der Tschadsee, gelegen im Westen Afrikas. Als man dieser Kaffeeart genauen Untersuchungen unterzog, fand man heraus, dass es sich bei Coffea Excelsa wahrscheinlich um eine Abart des Kaffees Liberica handelt. Die Pflanzen können die Größe der Kaffeeart Robusta erreichen.

Wie genau sieht es mit dem Anbau der Excelsa Kaffeepflanze aus? Sein bemerkenswertestes Charakteristikum ist seine enorme Vegetation und auch auf recht kargem, man mag schon fast sagen ausgetrocknetem Boden mit nur sehr wenig Niederschlag. Der Ertrag ist als sehr gut zu bezeichnen, denn die Excelsa Bohne ist für das Überleben in diesen regenarmen Gebieten prädestiniert.

Wie die meisten Kaffeearten ist auch die Excelsa Pflanze auf Fremdbestäubung angewiesen. Das bedeutet, dass auch sie Wind und Insekten benötigt, um sich optimal fortpflanzen zu können. Nur die Arabica Kaffeebohne lässt sich ohne Bestäubung kultivieren, was ihren Anbau extrem erleichtert.

Die Pflanze hat eine außergewöhnlich lange Blütezeit. Mitunter kann sie sich über Monate hinweg erstrecken. Daher ist es auch nicht außergewöhnlich, wenn die Pflanze sowohl Blüten als auch Früchte trägt. Nimmt die Frucht eine rote oder gelbe Farbe an, dann ist sie reif für die Ernte.

Excelsa Kaffee, eine Delikatesse

Wie bereits gesagt, ist der Anteil am Weltmarkt verschwindend gering, darum erfolgt der Anbau dieser Kaffeeart nach wie vor im Tschad. Dort wird sie auch verarbeitet und zu guter Letzt auch konsumiert. Nach Europa wird der Excelsa Kaffee nur recht selten exportiert, denn für diesen Zweck wird nicht genügend produziert.

Die Ernte reicht einfach nicht aus, um die Versorgung der anderen Länder optimal zu gewährleisten. Wenn es einige Mengen auf den europäischen Markt schaffen, so haben diese auch ihren Preis. Die Kaffeesorte ist in gutsortierten Geschäften für Kaffeespezialitäten erhältlich und wird so meist von wahren Kennern und Liebhabern der aromatischen Bohne erworben, die auch gewillt sind, den recht hohen Preis dafür zu zahlen.

Wer sich als echter Kenner des Kaffee bezeichnet, für den ist der Excelsa Kaffee eine Delikatesse. Ihr Geschmack wird als außerordentlich stark und aromatisch beschrieben. Diese Tatsache allerdings wird nicht jeden von seiner Qualität überzeugen und macht ihn nicht unbedingt attraktiv.

Eigenheit des Excelsa Kaffees

Wie man weiß, sind die beiden Kaffeesorten Arabica und Robusta jene Bohnen, die den größten Anteil auf dem Weltmarkt haben. Wegen der bereits erwähnten Charakteristika der Excelsa Bohne kann man sie nicht unbedingt als einen Kaffee bezeichnen, der sich für den alltäglichen Konsum eignet.

In Europa ist man es als Kaffeetrinker gewohnt, dass man den Kaffee und seine Stärke seinen individuellen Bedürfnissen anzupassen vermag. Allerdings ist das beim Excelsa Kaffee nur bedingt möglich. Aus diesem Grund wird diese Kaffeesorte wohl weiterhin als Rarität in den Regalen der Spezialitätengeschäfte zu finden sein.

Verfasst von Nina Hasiwa

Kommentar hinterlassen

Durch die weitere Verwendung dieser Seite stimmen Sie automatisch der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen weiterverwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen